Landgestüt oder auch einfach nur Gestüt

Bei der ganzen Angelegenheit mit der sich Frau Hinz und die Hessische Landesregierung nun gegen ihre vorherige Einstellung rehabilitieren wollen, bleibt ein wesentlicher Punkt unerwähnt oder wird absichtlich verschwiegen. Mit dem Verkauf des letzten Hengstes ist auch der Name Landgestüt nicht mehr rechtens; denn in allen alten Schriften und Erklärungen einschließlich Duden und Lexika ist die Benamung nur für den staatlich-landwirtschaftlichen Betrieb der Landespferdezucht zu verwenden. Was hier nach dem derzeitigen Stand der Sache über bleibt ist eine Reit- und Fahrschule, die jeder Fachkundige betreiben kann und das wird der geschichtlichen Vergangenheit der gesamten Anlage in keiner Weise gerecht. Wollte man das zur Begründung der Schließung angeführte Tier-Wohl allgemein der Tierhaltung zu Grunde legen, so dürften wohl kaum noch Tiere zu sehen sein. Hier ist besonders der Bestand für die Ernährung der Bevölkerung zu beachten.

 

Karl Wallenfels